Follow theRunaholic on Twitter
PageRank Verifizierung www.runnersportal.de


RUNAHOLIC TV
On Air
YouTube
clipfish

RUNAHOLIC buchen

Der Runaholic

ICH

Ich Torsten, geboren 1975, selbstständig, verheiratet und Vater einer bezaubernden Tochter laufe seit Mai 2008. Auslöser für den Einstieg in den Laufsport war mein Gewicht. Als Büromensch und guter Esser bin ich irgendwie von durchschnittlich 81,5 kg auf 93 kg (bei gerade mal 1,79 m) angeschwollen.

Wer weiss wie das passieren konnte ???

The Story oder auch die Wahrheit

Dann hatte mich ein Arbeitskollege zum Firmenlauf nach Köln mitgenommen und dort hat mich wohl dann das Lauffieber gepackt, bzw. kam die Erleuchtung, dass ich unbedingt etwas für meinen Körper und meine Gesundheit unternehmen muss. Nach 6 km und knapp 36 Minuten war ich so ratsch fertig, dass ich direkt mal zwei Tage Urlaub brauchte um wieder zu regenerieren. In den beiden Tagen hab ich mir dann geschworen, dass ich das ändern werde, alleine schon unter dem Gesichtspunkt, dass ich bald Vater werde. Denn ich dachte, wie soll das denn 5 oder 10 Jahre später aussehen? Ich will auf jeden Fall später noch viel Sport mit meiner Tochter zusammen machen und nicht "der Alte" werden, der als Couch-Potato endet und nach 10 m Fangen spielen mit seiner Tochter, ein Sauerstoffzelt benötigt.
Gesagt getan, ich informierte mich wo man einen Coach für so ein Vorhaben her bekommt und hab dann gleich mal die Ziele "Idealgewicht 80 kg" und "Marathon" in Augenschein genommen. Klar, ein Mann muss einmal einen Marathon laufen. Wer hätte gedacht, dass man mindestens ein Jahr Vorbereitung benötigt um diese Kilometer bewältigen zu können. Als Trainer und Berater rund um den Laufsport stand mir von Anfang an "Pierre Ayadi" (www.Medisport-Lauf.de) jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Dem ich auch nach heutigem Wissenstand meine unglaubliche Entwicklung in Sachen Laufen zu verdanken habe.

Auch Volker Hartmann (www.bunert-dortmund.de) mit seinen "Profis rund ums Laufen" hat mich hervorragend beraten bzw. mir den Weg zum ersten Marathon geebnet. Darüber hinaus vervollständigte Björn Wienhold (www.PT-Wienhold.de), mein Kraftsporttrainer, das Ganze durch gezielte Massagen meines Muskel- und Sehnen-Apparates und einem unglaublich motivierendem Krafttraining. Das Engagement dieser beiden hervorragenden Coaches und dem Team aus dem Laufsportgeschäft bunert in Dortmund-Hombruch ermöglicht es mir heute noch von Erfolgen zu träumen, die ich vor einem Jahr nie für möglich gehalten hätte.

Jetzt beschreiben, so glaube ich zumindest, meine Wettkampfergebnisse das Vorankommen am besten, bitte werft doch mal ein Blick auf diese:

The Competitions

Datum Beschreibung Laufdaten
01.05.2008 Start des Training mit 93 kg Körpergewicht in Vorbereitung auf den Firmenlauf  
29.05.2008 1. Kölner Firmenlauf 06,0 km in 00:36 h
14.09.2008 24. Dortmunder City-Lauf 10,0 km in 00:48 h
05.10.2008 3. Sparkassen Halbmarathon Koeln 21,1 km in 01:54 h
08.02.2009 77. Bertlicher Straßenläufe 10,0 km in 00:46 h
15.03.2009 Sparkassen Railwayrun 2009 21,1 km in 01:39 h
29.03.2009 20. Int. Halterner
Halbmarathon
10,0 km in 00:43 h
19.04.2009 26. Vienna City Marathon 42,2 km in 03:38 h
31.12.2009 Silvesterlauf von Werl nach Soest 15,0 km in 1:09
22.01.2010 Dubai Marathon 2010 42,2 km in 3:38
22.05.2010 TUIfly Marathon Hannover 42,2 km in 3:31
06.06.2010 3. Klingenthal Sport Marathon Salzkotten 21,1 km in 1:39

Das Ergebnis

Nach meinen Trainingsplänen habe ich zusammen mit den 42,2 km von Wien insgesamt 3120 Trainingskilometer im zurückliegendem Zeitraum beginnend vom 01.05.2008 erlaufen. Momentan trainiere ich, in Vorbereitung auf meinen zweiten Marathon in Berlin am 20.09.09 vier bis fünf mal die Woche, davor belief sich das Trainingsvolumen auf 6 Einheiten pro Woche, davon laufe ich fünf Tage und Dienstags stärke ich meine Bauchmuskulatur sowie Schultern, Nacken und Rücken mit Krafttraining im Studio oder Björn trainiert mich zu Hause im eigenen Garten. Ach so, mein aktuelles Kampfgewicht ist mittlerweile 78,5 kg, somit bin ich durchs Laufen um 14,5 kg leichter geworden, ohne auf gutes Essen verzichten zu müssen. Sicherlich ernährt man sich dann auch einfach gesünder um die Leistungsakkus wieder gut aufladen zu können.
In Sachen Ernährung verlasse ich mich komplett auf die Beratung durch Ultra Sports (www.ultra-sports.de) und Dr. Wolfgang Feil, der mit seinen Artikeln, den ausgezeichneten Produkten und einem engagiertem Team eine Bereicherung für jeden ambitionierten Sportler darstellt.

Es grüßt Euch aus Dortmund,

"Euer Torsten" von runnersportal.de

P.S. Schaut doch auch mal bei meinem Blog vorbei
[...zum Blog]